Iridologie

„Als einzige Stelle am Körper bietet das Auge einen direkten Einblick in das lebendige Bindegewebe.“

 

Die Iridologie  gibt wichtige Aufschlüsse über die Konstitution des Menschen. Jede Iris ist absolut individuell, wir finden in ihr die Veranlagungen dieses einen individuellen Menschen wie auf einer Landkarte. Wie kein Landstrich dieser Erde dem anderen gleicht, so wenig stimmt eine Regenbogenhaut mit der anderen überein. Der Begriff der Iridologie kann mit „Lehre der Iris“ übersetzt werden. Sie befasst sich, streng genommen, mit der Interpretation von bestimmten Strukturen, Farben und anderen Phänomenen der Regenbogenhaut.

Doch auch Zeichen im Umfeld der Iris und des Auges werden heute mit in die Betrachtung und Beurteilung einbezogen.

Vor allem die Analyse zur Prävention steht hierbei im Vordergrund, denn Erkrankungen bilden sich oft erstmal unbemerkt und sind dann häufig viele Jahre lang von funktioneller Natur, ohne morphologischen Nachweis – d.h. Patienten haben zwar Beschwerden, aber keinen Befund, mit dem die Schulmedizin etwas anfangen kann. Bei einer Analyse der Iriszeichen, kann man diese funktionellen Störungen im Auge erfassen. Man kann sogar Belastungstendenzen erkennen, die erst Jahrzehnte später zum Ausbruch kommen und diese Schwachstellen prophylaktisch behandeln; damit ist es möglich diese zu vermeiden.

In früheren Jahren wurde die Iridologie als Augendiagnose oder Irisdiagnose bezeichnet. Diese Wortwahl ist nicht ganz glücklich, denn während einer Analyse der Iriszeichen wird keine Diagnose im eigentlichen Sinn des Wortes gestellt. Es ist nicht die akute Krankheit im Auge sichtbar, wie  z.B. Gallen- oder Nierensteine oder Hämorrhoiden. Wohl aber können Hinweise, z.B. aus der Genetik oder dem Stoffwechsel, durch typische und markante Zeichen und Veränderungen in Iris und Auge auf den Hintergrund einer Erkrankung verweisen und mit hoher Wahrscheinlichkeit erklären, warum ein Mensch seine Beschwerden hat. Durch das Erkennen und Verstehen des Hintergrundes, wird ein ganzheitlicher Behandlungsansatz möglich.